Neue Situation – neuer Partner – Mitglied werden!

Vor einer Woche erreichte uns die Nachricht, das unser Partnerbüro Arche-Noah-Reisen, mit dem wir 10 Jahre erfolgrreich zusammengearbeitet haben, zum Jahresende schließen muss! Die Folge der Corona-Pandemie.
Wir haben inzwischen einen neuen Partner gefunden: oneworldtours in Bonn wird uns in Zukunft betreuen. Mit ihm, aber auch selbstständig werden wir unsere Reisen und Tagesausflüge durchführen.
Dafür ist es aber notwendig, dass wir den Verein der Freunde christlichen Reisens neu beleben. Er wurde in 1995 gegründet und entwickelte sich immer mehr zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs waren. In den letzten 10 Jahren war der Münster-Bauverein an die Stelle der Freunde christlichen Reisens getreten.
Jetzt ist es notwendig, den ursprünglichen Verein wieder neu zu beleben. Er wird gemeinsam mit oneworldtors größere Reisen anbieten; aber auch zu kürzeren Reisen und Tagesausflügen selbstständig einladen. Wir laden Sie ein, Mitglied zu werden. Der Jahresbeitrag beträgt 12 € und deckt nur die Verwaltungskosten. Die Satzung des Vereins finden Sie HIER. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie hier den Vorsitzenden.
HIER können Sie Mitglied werden!
Was bringt Ihnen die Mitgliedschaft?

* Sie gehören zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs sind;
* Sie erfahren als Erste, wohin die nächste Reise geht und Sie haben einen Vorrang bei den Anmeldungen;
* Sie können Vorschläge machen, wohin die nächste Reise gehen soll;
* Sie können über unsere Doppelzimmer-Börse einen Mitfahrer/eine Mitfahrerin suchen.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Frühling 2021: Geistliche Tage im Heiligen Land

Wo Leben ist, da darf auch Hoffnung sein“ – ein Wort von Henrik Ibsen. Nachdem Corona unsere Reisepläne 2020 zunichte gemacht hat, haben wir jetzt mit unserem Partner Arche-Noah-Reisen in Trier die Hoffnung, unsere Pläne 2021 realisieren zu können.

Sonnenaufgang am See Genezareth

Kommen Sie mit ins Heilige Land. Mit einer kleinen Gruppe. Wohnen Sie in christlichen Gästehäusern. Nehmen Sie sich diese Auszeit. Kommen Sie zu sich selbst. Sammeln Sie neue Eindrücke! Lernen Sie andere Kulturen kennen! Sie müssen nichts planen, sondern werden geführt in einem Land, das geprägt ist von der Spiritualität der drei großen Weltreligionen, Judentum, Christentum, Islam. Das Programm bietet genügend Raum für das eigene Erleben.

Begleitet wird die Reise von Msgr. Wilfried Schumacher, der durch seine vielen Israel-Reisen ein ausgewiesener Kenner des Landes ist und als „Geistlicher Begleiter“ schon viele Menschen begeistert hat. Er wird Ihnen die einzelnen Orte erschließen, wird die geistliche Bezüge herstellen und steht Ihnen auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. Er wird Sie einladen zu Gottesdiensten und Gebetszeiten.

Ihr Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Mittwoch, 28.4.2021            Anreise

Sie fliegen von Frankfurt nach Tel Aviv. Vom Flughafen bringt Sie der Bus hinauf nach Jerusalem. (wörtlich „Stadt des Friedens“). Die Stadt liegt 800 m über NN. Für die Juden ist Jerusalem nicht nur ein geografischer Ort. Die Stadt des Friedens markiert die Sehnsucht der Menschen nach Frieden für Körper und Seele, nach Harmonie von Himmel und Erde. Sie wohnen bei den deutschen Ordensschwestern im St. Charles-Gästehaus. Die besondere Atmosphäre des Hauses und sein Garten sind wahrlich eine Oase

2. Tag: Donnerstag, 29.4.2021         Jerusalem

Jerusalem – Ölberg aus

Es erwartet Sie eine Stadt, die Juden, Christen und Muslimen heilig ist. Es gibt während des Weges heute ausreichend Zeit, immer wieder einmal innezuhalten und sich bewusst zu werden, welche biblischen Orte dort lokalisiert werden. Sie beginnen den Weg auf dem Ölberg in der Vaterunser-Kirche. Mit einem einzigartigen Blick auf die Stadt haben Sie die Möglichkeit, mit der Gruppe einen Gottesdienst zu feiern. Die großen Friedhöfe am Ölberghang erzählen von jüdischer Begräbniskultur. Der Weg führt Sie an Gethsemani vorbei durch das Kidron-Tal in die Altstadt von Jerusalem, deren Viertel sich Juden, Christen und Muslime teilen. In der Altstadt liegt das Österreichische Hospiz, von Kennern geschätzt als ein Ruhepol inmitten der lärmenden Stadt und bestens geeignet für eine Mittagspause.

Der Weg führt Sie anschließend weiter mitten durch den orientalischen Basar über die „Via Dolorosa“ zur Grabeskirche. Den Abschluss bildet die evangelische Friedenskirche. Dort können Sie noch einmal gemeinsam zurückschauen auf einen an Eindrücken reichen Tag. Durch das Jaffa-Tor geht es dann wieder Richtung Quartier

3. Tag: Freitag, 30.4.2021       Bethlehem

Heute fahren Sie nach Palästina ins Westjordanland. Sie haben die Möglichkeit, mit der Gruppe Gottesdienst auf den Hirtenfeldern zu feiern und besuchen anschließend die Geburtskirche, wo nach alter Überlieferung der Ort der Geburt Jesu verehrt wird. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Salesianer in Bethlehem. Der katholische Orden leistet dort seit 1891 Friedensarbeit. Sie erfahren etwas über deren Arbeit.

Dazu gehört auch eine Werkstatt, in der Palästinenser lernen, Olivenholzschnitzereien herzustellen. Es lohnt sich, dort Mitbringsel einzukaufen und so die Christen im Heiligen Land zu unterstützen

Am Nachmittag kehren wir zurück nach Jerusalem, um an der Klagemauer die Eröffnung des Shabbats zu erleben.

Klagemauer in Jerusalem

4.Tag Samstag, 1.5. 2021 Wüste
Heute machen Sie einen Ausflug in die Wüste. Sie besuchen den Tel Arad mit einem der ältesten Jahwe-Tempel und können in den Ruinen der Nabatäerstadt Mamshit Zeugnisse des byzantinischen Christentums sehen. Eine alte Taufstätte lädt ein zur persönlichen Tauferinnerung.

5. Tag: Sonntag, 2.5.2021     Jerusalem

Der Sonntag beginnt für Sie mit einem Gottesdienst auf dem Berg Zion, einem Besuch in der Dormitio-Abtei der deutschen Benediktiner und dem Abendmahlsaal. Durch das jüdische Viertel geht es zur Klagemauer, dem Heiligen Ort der Juden, Überreste des jüdischen Tempels, der im 1. Jh. zerstört wurde. Der Nachmittag ist zu Ihrer freien Verfügung. Sie können durch die Altstadt bummeln oder auch der Neustadt einen Besuch abstatten und vielleicht im besten Humus-Lokal der Stadt zu Mittag essen.

6. Tag: Montag, 3.5.2021      Galiläa

Heute wechseln Sie den Standort. Sie fahren hinunter in das Jordan-Tal, machen Station an der Herberge des barmherzigen Samariters und an der Taufstelle Jesu, bevor Sie im Norden den See Genezareth erreichen. Hier wohnen Sie im L’Oasis, dem Gästehaus der Gemeinschaft Emmanuel.

Blick vom Gästehaus auf den See

7. Tag: Dienstag, 4.5.2021     Nazareth – Berg Tabor

Sie besuchen Nazareth, den Heimatort Jesu mit der Verkündigungskirche und der Marien-Quelle. In der Stadt feiern Sie mit der Gruppe Gottesdienst. Nach der Mittagspause geht es zum Berg Tabor, der sich mit 588 m weithin sichtbar über die Jesreel-Ebene erhebt. Anders als Jesus mit seinen Jüngern müssen Sie nicht hinaufsteigen. Sie werden hinaufgefahren mit Kleinbussen. Oben empfängt Sie ein Ort, der nach alter Tradition als Ort der Verklärung Jesu gilt.

Verkündigungskirche in Nazareth

8. Tag: Mittwoch 5.5.2021 Gegend um den See

Heute bleiben Sie am See Genezareth, der gesäumt ist von vielen Orten, an denen sich Jesus aufgehalten, gepredigt und gewirkt hat. Sie haben ausreichend Zeit, die einzelnen Stätten zu entdecken! Sie hören die alten Geschichten! Sie entdecken deren Spuren auch in Ihrem Leben!

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem See. Sie besuchen das biblische Magdala mit seinen ganz neuen Ausgrabungen. Danach fahren Sie hinauf auf den „Berg der Seligpreisungen“ und besuchen das biblische Kfar Nahum. Etwas Besonderes ist der Gottesdienst am Ufer des Sees Genezareth.

9. Tag: Donnerstag 6.5.2021    Caesarea – Heimreise

Heute endet Ihre Auszeit in Israel. Wir haben noch einen Ort ausgesucht, der Ihnen den Abschied leichter machen sollen: Caesarea Marritima, die alte Römerstadt am Mittelmeer, bietet neben einer beeindruckenden Ausgrabungsanlage mit großer Arena eine sehr schöne Strandpromenade.

Caesarea Marritima

Am Mittag erreichen Sie den Flughafen für den Rückflug.

Flüge

Sie fliegen mit ELAL:
Hinflug, 28.4.2021
Frankfurt – Tel Aviv         LY 358         10:55– 16:05 Uhr*
Rückflug, 6.5.2021
Tel Aviv – Frankfurt      LY 355         14:45 – 18.10 Uhr*
* Die angegebenen Zeiten sind Ortszeiten und gelten vorbehaltlich Änderungen!

Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in Pilgerhäusern in Jerusalem und in Tiberias.
1. – 6. Tag: Deutsches Hospiz St. Charles in Jerusalem

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Ein wunderbarer Ort-nach langem Besichtigungstag-die Seele baumeln zu lassen!Die Schwestern u Volontäre sehr freundlich u aufmerksam.-Die Zimmer frisch renoviert,die Betten hervorragend!Fernsehen gibt es nicht,aber braucht man den?Dafür gibt es einen weitläufigen herrlichen,liebevoll angelegten Garten mit vielen Nischen u Bänken um den Tag Revue passieren zu lassen.-Erwähnenswert ist auch das Essen !Fazit:Eine Oase,wenn man das Besondere sucht und liebt!

6. – 9. Tag: L’Oasis Emmanuel in Tiberias

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Die Leute der Kommunität sind super freundlich. Die Zimmer einfach, mit kleiner Nasszelle. Klimaanlage, Blick direkt auf den See. Frühstück einfach aber gut. Die Zimmer sind sauber, Handtücher werden gestellt. „

Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer 1.965,- €
Einzelzimmerzuschlag  225,- €

Bitte beachten Sie auch unsere Doppelzimmer-Börse

Mindestteilnehmeranzahl/Anmeldeschluss

15 bis spätestens 4.2.2021

Leistungen

  • Linienflug wie beschrieben
  • Steuern, Gebühren und Zuschläge*
  • 8 x Übernachtung mit Frühstück
  • 8 x Abendessen laut Programm
  • Transfers und Rundreise in landestypischen Reisebus
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Kopfhörersystem für die Führungen
  • Trinkgeldpauschale für Busfahrer und Reiseleiter

* Bei einer unvorhersehbaren Erhöhung von Steuern, Gebühren oder Zuschlägen insbesondere Kerosinzuschlägen behalten wir uns eine entsprechende Preiserhöhung vor.

Stornierung/Versicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-kostenversicherung inkl. Abbruchversicherung der Barmenia AG ohne Selbstbehalt zum Preis von 69,60 € p. P. im Doppel- und 79,85 € p. P. im Einzelzimmer.

Außerdem empfehlen wir den Abschluss eines Versicherungskompaktpakets mit Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisehaftpflicht-, Reiserecht-schutzversicherung zum Preis von 9,- € p. P.

Eine Anmeldung ist möglich ab Mitte September 2020! Bitte abonnieren Sie HIER unseren Newsletter und Sie werden informiert, sobald die Anmeldung möglich ist.

Wenn Sie Fragen haben, treten Sie mit Msgr. Schumacher hier in Kontakt.

EINREISE
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Israel einen mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültigen Reisepass. Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an uns, damit wir Sie über die Einreisebestimmungen informieren können. Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.

Wichtiger Hinweis

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Sorry: Termine verwechselt!

Bei unserem letzten Beitrag wurden leider die Termine verwechselt. Aber dank unseren aufmerksamen Leserinnen und Lesern konnten wir den Fehler korrigieren. Hier die richtigen Termine für 2021:

28.4. – 6.5.2021 Auszeit im Heiligen Land (Ausschreibung 2020)
17.5. – 22.5.2021 Reise an den Bodensee

Sobald die Ausschreibungen fertig sind, erhalten Sie hier und im Newsletter Nachricht.

„Reset“ für alle Reisen 2020

Jetzt steht es fest: für alle unsere geplanten Reisen mussten wir den „Reset“-Knopf drücken und sie von 2020 nach 2021 verschieben.
Auch unsere „Wein- und Genußreise“ zu Weingütern in Israel und Palästina im November 2020 können wir nicht durchführen. Die Tagesfahrt an den Mittelrhein, die für den April geplant war und die wir dann im Herbst durchführen wollten, kann auch erst 2021 stattfinden, da die geplanten Besichtigungen nicht möglich waren.

Es sind harte Zeiten für unseren langjährigen Partner, Arche-Noah-Reisen in Trier. Alle Mitarbeiterinnen sind in „Kurzarbeit“. Wir stehen in Kontakt und hoffen mit ihnen auf 2021.

Für zwei Reisen gibt es schon Daten, aber noch keine Ausschreibung, da noch nicht alle Preise vorliegen.

28.4. – 6.5.2021 Auszeit im Heiligen Land (Ausschreibung 2020)
17.5. – 22.5.2021 Reise an den Bodensee

Wenn Sie diese Seite abonniert haben, werden Sie immer aktuell informiert. Gerne dürfen Sie die Adresse auch weitersagen.
Bleiben Sie gesund!

Die Etrusker müssen auf unseren Besuch verzichten

Heute müssen wir leider die Absage unserer September-Reise zu den Etruskern im Latium nördlich von Rom bekanntgeben. Wir haben die notwendige Anmeldezahl nicht erreicht. Kein Wunder in diesen Corona-Zeiten, in denen sich kaum jemand langfristig für eine Busreise entscheidet.
Mit unserem Partner Arche-Noah-Reisen hoffen wir auf bessere Zeiten. Unsere Wein-Kultur-Reise nach Israel im November 2020 ist nach wie vor im Programm in der Hoffnung, dass wir sie durchführen können. Abonnieren Sie unseren Blog und Sie sind immer aktuell informiert.

Etruskische Nekropole – Michael Franke

Reisen Sie mit uns ins Paradies

Hat Ihr Koffer auch Langeweile? Es wird noch einige Wochen dauern bis wir wieder reisen können und dürfen. Da hat so mancher Koffer Langeweile. Reisen Sie mit uns diesmal ohne Koffer(noch einmal) ins Paradies, in den Pfaffenwinkel, die an Klöstern reiche Landschaft zwischen Füssen und dem Starnberger See.

P.S.: In den nächsten Tagen gibt es hier Aktuelles für Israel 2021 – und natürlich im Newsletter – schon abonniert?

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Die Grenzen sind noch geschlossen: wir reisen trotzdem!

Wir überwinden die geschlossenen Grenzen. Reisen Sie mit uns virtuell. Begleiten Sie uns noch einmal auf eine unserer Fahrten. Vielleicht erinnern Sie sich oder Sie träumen davon, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen. Heute geht es über die Nordsee in „Gottes eigenes Land“, nach Yorkshire in Nord-England, von wo aus Deutschland im 8.Jahrhundert missioniert wurde. Leider stehen von den vielen Klöstern nur noch Ruinen. Aber sie lassen noch den alten Glanz erahnen und haben ihre eigene Schönheit.

Reisen Sie mit uns: heute in die Picardie!

Noch sind uns größere Fernreisen, besonders auch ins Ausland verwehrt. Wir laden Sie deshalb ein: reisen Sie mit uns virtuell. Begleiten Sie uns noch einmal auf eine unserer Reisen. Vielleicht erinnern Sie sich oder Sie träumen davon, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen. Heute entführen wir Sie an die Wiege der Gotik, in die Picardie.

In den nächsten Tagen folgenden weitere Videos! Sorry, wenn wir das Fernweh in Ihnen wecken!

Grüße aus Jerusalem

Die Schwestern aus Jerusalem in St.Charles, bei denen wir im Mai zu Gast sein wollten, schicken uns heute diesen Gruß: „Wir bleiben zuhaus und beten für Sie!“
Wir danken herzlich für diesen Gruß und hoffen, im nächsten Jahr bei ihnen zu Gast sein zu können.
In Israel gelten zur Zeit verschärfte Ausgangsbestimmungen. Man darf sich nur 100m von seiner Wohnung entfernen.

Israel zählte (Stand: 28.3.2020) 3.460 mit Covid-19 infizierte Personen und meldete 12 Todesfälle; Deutschland meldet 53.340 Infizierte und 399 Todesfälle (Quelle John Hopkins University). „Bleibt zuhause“ geltet also hier wie dort.
Die israelische Zeitung „Haaretz“ meldet heute, dass die Infektionszahlen im ultraorthodoxen Milieu deutlich stärker steigen als in überwiegend säkularen Gebieten. Gründe sieht die Zeitung etwa in der geringeren Nutzung von Informationsquellen – und darin, dass einige Synagogen entgegen der Vorschriften weiter geöffnet sind. 

Falls Sie mit anderen reden, klönen, quatschen möchten!

Auch die „Auszeit“ wird verschoben – Solidarität ist angesagt!

Leider muss auch unsere „Auszeit“ im Heiligen Land im Mai 2020 abgesagt werden. Ich hatte mich genauso wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf diese Tage gefreut. Aber wie viele andere Menschen sind wir von den Auswirkungen der Pandemie betroffen.
Angesichts der vielen Toten und Erkrankten ist die Absage für uns ein „Luxusproblem“, das Sie hoffentlich auch verkraften werden.
Für die Tourismusbranche in Israel und Deutschland ist alles schon gravierender. Die Schwestern, die uns in Jerusalem beherbergen sollten, haben schon seit Anfang März keine Gäste mehr und sind doch auf diese Einnahmen angewiesen. Genauso geht es auch Arche-Noah-Reisen, die seit Jahren für mich und andere Israel-Reisen mit großer Zuverlässigkeit organisieren.
Deshalb möchte ich Sie herzlich bitten, die Stornierung der Reise durch das Reisebüro zu verbinden mit Plänen für 2021.

Ich würde mich freuen, wenn Sie 2021 bei der Auszeit (Beginn wahrscheinlich am 28.4.2021) wieder dabei wären oder vielleicht finden Sie auch eine andere Reise bei unseren Planungen, die ich hier veröffentliche. Solidarität ist jetzt angesagt. Vielen Dank!
Wilfried Schumacher