Damit es uns gut geht!

„Pläne machen und Vorsätze fassen bringt viele gute Empfindungen mit sich“,

sagt Friedrich Nietzsche. Die Nachrichten machen Hoffnung, dass es uns gelingt, die Pandemie in den Griff zu kriegen. Wer genesen, geimpft und regelmässig getestet wird, hat wieder mehr Möglichkeiten:

wir können wieder die Koffer packen und reisen. Zwei interessante Reisen hat unsere Verein für 2021 schon im Programm:
Anfang August an den Bodensee
im Oktober auf den Spuren der Staufer

Sie können sich schon anmelden ! Über die Programmseite!
Nicht vergessen: die Webseite weiter empfehlen und abonnieren!

Ein Geschenk zum Umzug

Wir sind mit unserer Seite umgezogen: aus miteinanderreisen.blog wurde miteinanderreisen.de. Abonnieren Sie die Seite und Sie sind immer auf dem Laufenden über unsere Pläne und Sie begleiten uns auf unseren Reisen!
Als kleines „Geschenk“ für Ihre Treue ein Video über Jerusalem – anschauen und träumen. Nächstes Jahr geht es wieder hin!
Bei unseren Reisen 2021 sind noch Plätze frei! Details siehe unten.

„Auf den Spuren der Staufer“ 7.-11.Oktober 2021

Die Staufer waren ein Adelsgeschlecht, das von 1079 bis 1268 zahlreiche Herzöge von Schwaben, römisch-deutsche Könige und Kaiser, Könige von Sizilien sowie Könige von Jerusalem hervorbrachte. Sie regierten ab Ende des 12. Jahrhunderts ein Gebiet, das sich von Lübeck bis Palermo und von Lyon bis Wien erstreckte. Bis heute gilt die Zeit der Stauferherrschaft als Höhepunkt deutscher Geschichte. Unsere Busreise führt ins „Stammland“ der Staufer im heutigen Baden-Württemberg.

Das Programm – Änderungen vorbehalten!

Donnerstag, 07.10.2021

Von Bonn aus startet die Reise in Richtung Speyer. Unterwegs besuchen wir die Burg Trifels. Sie war Heimstatt der Reichsklein-odien Krone, Zepter und Reichsapfel. Nachbildungen dieser Stücke werden heute in einer eigenen Schatzkammer der sehenswerten Dauerausstellung präsentiert. Zugleich diente Burg Trifels Saliern und Staufern als Staatsgefängnis für Prominente. Berühmtester Gefangener war der englische König Richard Löwenherz.

Nach den Saliern wählten auch die nachfolgenden Herrschergeschlechter der Staufer, Habsburger und Nassauer über weitere 200 Jahre hinweg den Dom zu Speyer als ihre letzte Ruhestätte und machten ihn damit zur Reichsgrablege. In der Königs- und Kaisergruft sind drei Staufer in zwei Gräbern bestattet

Übernachtung im ibis styles Speyer.

Freitag, 08.10.2021

Am Neckar in Bad Wimpfen ließ Kaiser Friedrich Barbarossa in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts die größte Kaiserpfalz der Staufer mit 215 Metern Länge und 88 Metern Breite errichten. Im Rahmen der Führung sehen wir auch  die Stiftskirche St. Peter und die evangelische Stadtkirche.

Mit dem Schiff geht es weiter nach Heilbronn. Am Nachmittag geht es zum Kloster Lorch. Das Benediktinerkloster war als Grablege der Staufer gedacht.


Für die kommenden Nächte beziehen wir im Taste Hotel Heidenheim unsere Zimmer.

Samstag, 09.10.2021

Nach dem Frühstück fahren wir nach Schwäbisch Gmünd. Eine prägende Periode für die Stadt war die Zeit der Staufer im 12. und 13. Jahrhundert. Die erste überlieferte Erwähnung von Gmünd als Stadt ist auf das Jahr 1162 datiert – früher als bei jeder anderen Stadt der Staufer –, weshalb sich Gmünd als „älteste Stauferstadt“ bezeichnet. Während der Stadtführung besichtigen wir das Heilig-Kreuz-Münster, die  Johanneskirche (die erste Erwähnung einer Johanneskirche in Schwäbisch Gmünd erfolgte im Jahr 1225 im Rahmen einer Wundererzählung von Caesarius von Heisterbach) und die Wallfahrtskirche Sankt Salvator.

Nachmittags geht es weiter zum auf der Ostalb gelegenen Wäscherschloss nahe der Stadt Göppingen. Hier beginnt die Geschichte der mächtigsten Dynastie des Hochmittelalters. Das Schloss war der Wohnsitz des Grafen Friedrich von Büren, des Stammvaters aller Staufer. Der Name der Wäscherburg geht angeblich auf eine Legende zurück. Kaiser Friedrich Barbarossa soll sich bei einem Aufenthalt in der Burg in eine Wäscherin verliebt und ihr das gesamte Anwesen als Zeichen seiner Liebe geschenkt haben.

Nachdem Friedrich I., der Sohn des Herren von Büren, in den Rang eines Herzogs von Schwaben erhoben wurde, war ihm das Wäscherschloss fortan zu eng, zu klein und nicht mehr repräsentativ genug.

Er zog mitsamt seinem Gefolge hinauf auf den nahe gelegenen Berg Hohenstaufen. Dort errichtete er um 1100 die Burg Hohenstaufen, die dem Geschlecht seinen Namen gab. Bis ins 13. Jahrhundert blieb sie der Stammsitz der Staufer. Heute sind von ihr nur noch Ruinen erhalten geblieben.

Sonntag, 10.10.2021

Die Abteikirche Neresheim gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten des Spätbarock. Als letzte reife architektonische Schöpfung Balthasar Neumanns kommt ihr in der europäischen Kunstgeschichte eine überragende Stellung zu. Es ist Neumann hier gelungen, Lang- und Zentralraum zu einem monumentalen Gesamtraum zu verschmelzen.

Anschließend geht es weiter zur Burg Katzenstein, auch Cazzenstein genannt, eine der ältesten erhaltenen Stauferburgen im nach ihr benannten Stadtteil von Dischingen.

Der letzte Programmpunkt des heutigen Tages ist das Schloss Hellenstein (Heidenheim). Die ursprüngliche Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert wurde bei einem Brand im Jahre 1530 fast völlig zerstört.

Nur noch die Ruinen des so genannten „Rittersaals“ sind davon übrig geblieben. Vor diesen mittelalterlichen Gebäudekomplex ließ Herzog Friedrich I. von Württemberg ein Renaissanceschloss bauen. Es entstand eine Festung mit mächtigen Rondellen und Basteien.

Montag, 11.10.2021
Auf der Heimreise besuchen wir das Kloster Maulbronn, die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die
Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau — über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt. Seit 1993 gehört das Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe. 1156 nahm der Stauferkaiser Friedrich l. Barbarossa das Kloster in den Schutz des Reichs. 1178 weihte Erzbischof Arnold von Trier die Klosterkirche. Zwischen 1201 und 1225 entstanden die Klosterfront mit Keller und Laienrefektorium, die Vorhaile (Paradies), die Südhalle des Kreuzgangs, das Herrenrefektorium und der Kapitelsaal.

Auf der Heimreise besuchen wir das Kloster Maulbronn, die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die
Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau — über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt. Seit 1993 gehört das Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe. 1156 nahm der Stauferkaiser Friedrich l. Barbarossa das Kloster in den Schutz des Reichs. 1178 weihte Erzbischof Arnold von Trier die Klosterkirche.

Nach der Mittagspause machen wir uns auf die Rückreise nach Bonn.



Reisepreis:                          
Euro       695,00 pro Person  im Doppelzimmer

Einzelzimmer:
Euro     90,00 Zuschlag (nur begrenzt verfügbar)
Mitglieder des „Vereins der Freunde christlichen Reisens“ können über die Doppelzimmerbörse im Mitgliederbereich nach Reisepartnern/innen suchen.

Leistungen:                         

  • Fahrt im modernen klimatisierten Reisebus / Abfahrt in Bonn inklusive sämtlicher Nebenkosten
  • Unterkunft im Taste Hotel Heidenheim und ibis styles in Speyer mit Frühstück und Abendessen (Halbpension)
  • Führungen gemäß Programm
  • Eintrittsgelder gemäß Programm sofern verfügbar und ohne Einschränkungen durch Corona möglich
  • Reiseleitung durch Msgr. Schumacher
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Getränke
  • Mittagessen und ggf. Zwischenmahlzeiten
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben und Souvenirs

Die Reise wird vom Reiseveranstalter oneworldtours organisiert und durchgeführt. Die gültigen AGB können auf der Webseite www.oneworldtours.de abgerufen oder bei oneworldtours angefordert werden. Sie sind auch auf der Rückseite der Anmeldeformulare abgedruckt. Bei Buchung wird eine Anzahlung i.H.v. 15% des Reisepreises, 4 Wochen vor Reisebeginn die Restzahlung fällig.

Online ist die Anmeldung über die o.g.  Webseite möglich. Die Plätze werden nach dem Datum des Eingangs vergeben. Die Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Reisenummer: 2421

Die Fahrt findet ab 25 Teilnehmern statt und ist auf 29 Personen begrenzt. Jeder Teilnehmer benötigt einen gültigen Personalausweis. Bei Reisebeschränkungen, Beherbergungsverboten oder ähnlichem werden die Anzahlungen zu 100% erstattet.  

Kontakt:
onewordltours GmbH Co KG
Alfred-Bucherer-Strasse 91 – 53115 Bonn
Tel. 0228 25901559
info@oneworldtours.de

Freunde christlichen Reisens e.V.
mail@fcr.reisen
www. fcr.reisen

Stand: 13. März 2021

Fotonachweis:
Burg Trifels Arno Kohlem, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons
Kloster Lorch – Holger Uwe Schmitt, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons
Schwäbisch Gmünd – Webseite der Stadt Schwäbisch Gmünd
Ruine Hohenstaufen – dealerofsalvation, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons
Neresheim – Franzfoto, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons
Kloster Maulbronn -Bastian Gläßer, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons




2.-7.August 2021 Juwelen rund um den Bodensee

Mönche, Nonnen und ihre Klöster haben seit dem frühen Mittelalter die Landschaft rund um den Bodensee maßgeblich gestaltet. Deshalb prägen herausragende Zeugnisse kirchlicher Kunst und Kultur die internationale Bodenseeregion seit frühester Zeit. Ihre Kraft inspiriert und wirkt bis heute. Die bedeutendsten Klöster und kunstvolle Kirchenbauten stehen als steinerne Zeugnisse ihrer Zeit für begehbare Geschichte. Von den UNESCO-Weltkulturerbe-Klöstern Reichenau und St. Gallen, vom Konstanzer Konzil und den schwelgerischen Baumeistern des Barocks sind Impulse ausgegangen, die die europäische Kultur geprägt haben. Auf unserer Reise begegnen wir diesen Juwelen rund um den Bodensee.
Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

Montag, 2.August 2021
Von Bonn aus startet die Reise in Richtung Bodensee. Unterwegs besuchen Sie in Rottenburg am Neckar den Dom St. Martin. Anschließend geht es weiter nach Eriskirch, Ihrem Domizil für die nächsten fünf Nächte am Bodensee.

Dienstag, 3.August 2021
Der Tag beginnt mit einem Besuch der Marienwallfahrtskirche Birnau. Die Barockkirche liegt am Nordufer des Bodensees. Anschließend fahren Sie nach Überlingen, um dort das Münster St. Nikolaus im Stil der Spätgotik zu besichtigen. Nach einer Mittagspause steht das Schloss und Kloster Salem auf dem Programm. Das Kloster Salem zählt zu den schönsten Kulturdenkmälern am Bodensee. Bei einer Führung erkunden Sie die einst mächtige Abtei und das Schloss der Markgrafen.

Mittwoch, 4.August 2021
Nach dem Frühstück setzen Sie in Meersburg mit der  Fähre über auf die südliche Seite des Bodensees. Der  heutige Tag führt Sie nach Konstanz und auf die Insel    Reichenau. In Konstanz lernen Sie bei einer Stadtführung die vielen Sehenswürdigkeiten aus den verschiedenen Epochen kennen. Am Mittag besuchen Sie die größte Insel des Bodensees, die Insel Reichenau. Bekannt für Gemüsefelder, Weinberge und wunderschöne Ausblicke auf Rhein und Untersee, die idyllisch gelegenen Kirchen St. Maria und Markus, St. Georg und St. Peter und Paul, bietet die Reichenau viel Stoff für spannende Geschichten, die Sie bei einer Führung kennenlernen. 

Donnerstag, 5.August 2021
Heute führt Sie Ihre Reise in die Schweiz. In Appenzell besuchen Sie eine Käserei. Hier werden Sie bei der Produktion des Appenzeller helfen und Ihren eigenen Käse herstellen, der Ihnen nach der Reifezeit zugesendet wird. Anschließend fahren Sie weiter nach St. Gallen in den Stiftsbezirk, wo Sie bei einer Führung die Stiftskirche und die Stiftsbibliothek erleben. Die Stiftsbibliothek ist eine der ältesten Bibliotheken der Welt. Sie besitzt eine der bedeutendsten Handschriftsammlungen Europas.

Freitag, 6.August 2021
Am heutigen Vormittag besuchen Sie Lindau. Die Stadt ist bekannt für ihre Altstadtinsel und die verschiedenen Türme, die Sie im Rahmen einer Führung sehen werden. Mit dem Schiff geht es dann von Lindau ins benachbarte Bregenz. Hier nehmen Sie die Pfänderbahn auf den 1.062 Meter hohen Pfänder. Von dort haben Sie einen atemberaubenden Panoramablick über den Bodensee und auf die Alpen. Auf dem Weg zurück zum Hotel durch-fahren Sie den Bregenzerwald.

Samstag, 7.August 2021
Sie beginnen Ihre Heimreise mit einem Besuch in Stein am Rhein, wo Sie entlang der gut erhaltenen Fachwerkhäuser mit ihren faszinierenden Fassadenmalereien spazieren können. In der Kirche St. Johann in der Burg befinden sich Wandmalereien mit einzigartigen Szenen aus dem Leben Jesu. Nach einer Kaffeepause fahren Sie zurück nach Bonn, wo Sie am Abend ankommen werden.
Programmänderungen oder Hotelwechsel innerhalb der gleichen Kategorie vorbehalten –

Reisepreis:                          
Euro       855,00 pro Person  im Doppelzimmer

Einzelzimmer:
Euro     175,00 Zuschlag (nur begrenzt verfügbar)

Mitglieder des „Vereins der Freunde christlichen Reisens“ können über die Doppelzimmerbörse im Mitgliederbereich nach Reisepartnern/innen suchen.

Leistungen:                         
Fahrt im modernen klimatisierten Reisebus / Abfahrt in Bonn
Unterkunft im christlichen Gästehaus Sankt Theresia in der Nähe von Friedrichshafen
Frühstück und Abendessen (Halbpension)
Führungen gemäß Programm
Eintrittsgelder gemäß Programm
Käseherstellung
Bootsfahrt Lindau-Bregenz
Fahrt mit der Pfänderbahn
Kurtaxe
Reiseleitung durch Msgr. Schumacher
Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:
Getränke
Mittagessen und ggf. Zwischenmahlzeiten
Trinkgelder
persönliche Ausgaben und Souvernirs

Die Reise wird vom Reiseveranstalter oneworldtours organisiert und durchgeführt. Die gültigen AGB können auf der Webseite www.oneworldtours.de abgerufen oder bei oneworldtours angefordert werden. Sie sind auch auf der Rückseite der Anmeldeformulare abgedruckt. Bei Buchung wird eine Anzahlung i.H.v. 15% des Reisepreises, 4 Wochen vor Reisebeginn die Restzahlung fällig.

Online ist die Anmeldung HIER möglich. Die Plätze werden nach dem Datum des Eingangs vergeben. Die Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Reisenummer: 1821

Die Fahrt findet ab 25 Teilnehmern statt und ist auf 29 Personen begrenzt. Jeder Teilnehmer benötigt einen gültigen Personalausweis. Bei Reisebeschränkungen, Beherbergungsverboten oder ähnlichem werden die Anzahlungen zu 100% erstattet.  

Kontakt: oneworldtours GmbH & Co. KG      
Alfred-Bucherer-Straße 91 / 53115 Bonn
Tel.: 0228 – 25901559
info@oneworldtours.de

oder Freunde christlichen Reisens e.V.
mail@fcr.reisen
Stand 9.Februar 2021

Jetzt Mitglied werden!

Unsere Reiseausschreibungen für das 2.Halbjahr 2021 erscheinen in den nächsten Tagen. Zuerst natürlich für unsere Mitglieder, die sich als Erste anmelden können.
Der Verein der Freunde christlichen Reisens wurde 1995 gegründet und entwickelte sich immer mehr zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs waren. In den letzten 10 Jahren war der Münster-Bauverein an die Stelle der Freunde christlichen Reisens getreten.
Jetzt wird der ursprüngliche Verein wieder neu zu belebt. Er wird gemeinsam mit oneworldtors größere Reisen anbieten; aber auch zu kürzeren Reisen und Tagesausflügen selbstständig einladen. Wir laden Sie ein, Mitglied zu werden. Die Satzung des Vereins finden Sie HIER. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie hier den Vorsitzenden.
HIER können Sie Mitglied werden!

Was bringt Ihnen die Mitgliedschaft?

* Sie gehören zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs sind;
* Sie erfahren als Erste, wohin die nächste Reise geht und Sie haben einen Vorrang bei den Anmeldungen;
* Sie können Vorschläge machen, wohin die nächste Reise gehen soll;
* Sie können über unsere Doppelzimmer-Börse einen Mitfahrer/eine Mitfahrerin suchen.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Neue Situation – neuer Partner – Mitglied werden!

Vor einer Woche erreichte uns die Nachricht, das unser Partnerbüro Arche-Noah-Reisen, mit dem wir 10 Jahre erfolgrreich zusammengearbeitet haben, zum Jahresende schließen muss! Die Folge der Corona-Pandemie.
Wir haben inzwischen einen neuen Partner gefunden: oneworldtours in Bonn wird uns in Zukunft betreuen. Mit ihm, aber auch selbstständig werden wir unsere Reisen und Tagesausflüge durchführen.
Dafür ist es aber notwendig, dass wir den Verein der Freunde christlichen Reisens neu beleben. Er wurde in 1995 gegründet und entwickelte sich immer mehr zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs waren. In den letzten 10 Jahren war der Münster-Bauverein an die Stelle der Freunde christlichen Reisens getreten.
Jetzt ist es notwendig, den ursprünglichen Verein wieder neu zu beleben. Er wird gemeinsam mit oneworldtors größere Reisen anbieten; aber auch zu kürzeren Reisen und Tagesausflügen selbstständig einladen. Wir laden Sie ein, Mitglied zu werden. Der Jahresbeitrag beträgt 12 € und deckt nur die Verwaltungskosten. Die Satzung des Vereins finden Sie HIER. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie hier den Vorsitzenden.
HIER können Sie Mitglied werden!
Was bringt Ihnen die Mitgliedschaft?

* Sie gehören zu einer Gemeinschaft von Menschen, die gerne miteinander unterwegs sind;
* Sie erfahren als Erste, wohin die nächste Reise geht und Sie haben einen Vorrang bei den Anmeldungen;
* Sie können Vorschläge machen, wohin die nächste Reise gehen soll;
* Sie können über unsere Doppelzimmer-Börse einen Mitfahrer/eine Mitfahrerin suchen.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Frühling 2021: Geistliche Tage im Heiligen Land

Wo Leben ist, da darf auch Hoffnung sein“ – ein Wort von Henrik Ibsen. Nachdem Corona unsere Reisepläne 2020 zunichte gemacht hat, haben wir jetzt mit unserem Partner Arche-Noah-Reisen in Trier die Hoffnung, unsere Pläne 2021 realisieren zu können.

Sonnenaufgang am See Genezareth

Kommen Sie mit ins Heilige Land. Mit einer kleinen Gruppe. Wohnen Sie in christlichen Gästehäusern. Nehmen Sie sich diese Auszeit. Kommen Sie zu sich selbst. Sammeln Sie neue Eindrücke! Lernen Sie andere Kulturen kennen! Sie müssen nichts planen, sondern werden geführt in einem Land, das geprägt ist von der Spiritualität der drei großen Weltreligionen, Judentum, Christentum, Islam. Das Programm bietet genügend Raum für das eigene Erleben.

Begleitet wird die Reise von Msgr. Wilfried Schumacher, der durch seine vielen Israel-Reisen ein ausgewiesener Kenner des Landes ist und als „Geistlicher Begleiter“ schon viele Menschen begeistert hat. Er wird Ihnen die einzelnen Orte erschließen, wird die geistliche Bezüge herstellen und steht Ihnen auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. Er wird Sie einladen zu Gottesdiensten und Gebetszeiten.

Ihr Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Mittwoch, 28.4.2021            Anreise

Sie fliegen von Frankfurt nach Tel Aviv. Vom Flughafen bringt Sie der Bus hinauf nach Jerusalem. (wörtlich „Stadt des Friedens“). Die Stadt liegt 800 m über NN. Für die Juden ist Jerusalem nicht nur ein geografischer Ort. Die Stadt des Friedens markiert die Sehnsucht der Menschen nach Frieden für Körper und Seele, nach Harmonie von Himmel und Erde. Sie wohnen bei den deutschen Ordensschwestern im St. Charles-Gästehaus. Die besondere Atmosphäre des Hauses und sein Garten sind wahrlich eine Oase

2. Tag: Donnerstag, 29.4.2021         Jerusalem

Jerusalem – Ölberg aus

Es erwartet Sie eine Stadt, die Juden, Christen und Muslimen heilig ist. Es gibt während des Weges heute ausreichend Zeit, immer wieder einmal innezuhalten und sich bewusst zu werden, welche biblischen Orte dort lokalisiert werden. Sie beginnen den Weg auf dem Ölberg in der Vaterunser-Kirche. Mit einem einzigartigen Blick auf die Stadt haben Sie die Möglichkeit, mit der Gruppe einen Gottesdienst zu feiern. Die großen Friedhöfe am Ölberghang erzählen von jüdischer Begräbniskultur. Der Weg führt Sie an Gethsemani vorbei durch das Kidron-Tal in die Altstadt von Jerusalem, deren Viertel sich Juden, Christen und Muslime teilen. In der Altstadt liegt das Österreichische Hospiz, von Kennern geschätzt als ein Ruhepol inmitten der lärmenden Stadt und bestens geeignet für eine Mittagspause.

Der Weg führt Sie anschließend weiter mitten durch den orientalischen Basar über die „Via Dolorosa“ zur Grabeskirche. Den Abschluss bildet die evangelische Friedenskirche. Dort können Sie noch einmal gemeinsam zurückschauen auf einen an Eindrücken reichen Tag. Durch das Jaffa-Tor geht es dann wieder Richtung Quartier

3. Tag: Freitag, 30.4.2021       Bethlehem

Heute fahren Sie nach Palästina ins Westjordanland. Sie haben die Möglichkeit, mit der Gruppe Gottesdienst auf den Hirtenfeldern zu feiern und besuchen anschließend die Geburtskirche, wo nach alter Überlieferung der Ort der Geburt Jesu verehrt wird. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Salesianer in Bethlehem. Der katholische Orden leistet dort seit 1891 Friedensarbeit. Sie erfahren etwas über deren Arbeit.

Dazu gehört auch eine Werkstatt, in der Palästinenser lernen, Olivenholzschnitzereien herzustellen. Es lohnt sich, dort Mitbringsel einzukaufen und so die Christen im Heiligen Land zu unterstützen

Am Nachmittag kehren wir zurück nach Jerusalem, um an der Klagemauer die Eröffnung des Shabbats zu erleben.

Klagemauer in Jerusalem

4.Tag Samstag, 1.5. 2021 Wüste
Heute machen Sie einen Ausflug in die Wüste. Sie besuchen den Tel Arad mit einem der ältesten Jahwe-Tempel und können in den Ruinen der Nabatäerstadt Mamshit Zeugnisse des byzantinischen Christentums sehen. Eine alte Taufstätte lädt ein zur persönlichen Tauferinnerung.

5. Tag: Sonntag, 2.5.2021     Jerusalem

Der Sonntag beginnt für Sie mit einem Gottesdienst auf dem Berg Zion, einem Besuch in der Dormitio-Abtei der deutschen Benediktiner und dem Abendmahlsaal. Durch das jüdische Viertel geht es zur Klagemauer, dem Heiligen Ort der Juden, Überreste des jüdischen Tempels, der im 1. Jh. zerstört wurde. Der Nachmittag ist zu Ihrer freien Verfügung. Sie können durch die Altstadt bummeln oder auch der Neustadt einen Besuch abstatten und vielleicht im besten Humus-Lokal der Stadt zu Mittag essen.

6. Tag: Montag, 3.5.2021      Galiläa

Heute wechseln Sie den Standort. Sie fahren hinunter in das Jordan-Tal, machen Station an der Herberge des barmherzigen Samariters und an der Taufstelle Jesu, bevor Sie im Norden den See Genezareth erreichen. Hier wohnen Sie im L’Oasis, dem Gästehaus der Gemeinschaft Emmanuel.

Blick vom Gästehaus auf den See

7. Tag: Dienstag, 4.5.2021     Nazareth – Berg Tabor

Sie besuchen Nazareth, den Heimatort Jesu mit der Verkündigungskirche und der Marien-Quelle. In der Stadt feiern Sie mit der Gruppe Gottesdienst. Nach der Mittagspause geht es zum Berg Tabor, der sich mit 588 m weithin sichtbar über die Jesreel-Ebene erhebt. Anders als Jesus mit seinen Jüngern müssen Sie nicht hinaufsteigen. Sie werden hinaufgefahren mit Kleinbussen. Oben empfängt Sie ein Ort, der nach alter Tradition als Ort der Verklärung Jesu gilt.

Verkündigungskirche in Nazareth

8. Tag: Mittwoch 5.5.2021 Gegend um den See

Heute bleiben Sie am See Genezareth, der gesäumt ist von vielen Orten, an denen sich Jesus aufgehalten, gepredigt und gewirkt hat. Sie haben ausreichend Zeit, die einzelnen Stätten zu entdecken! Sie hören die alten Geschichten! Sie entdecken deren Spuren auch in Ihrem Leben!

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem See. Sie besuchen das biblische Magdala mit seinen ganz neuen Ausgrabungen. Danach fahren Sie hinauf auf den „Berg der Seligpreisungen“ und besuchen das biblische Kfar Nahum. Etwas Besonderes ist der Gottesdienst am Ufer des Sees Genezareth.

9. Tag: Donnerstag 6.5.2021    Caesarea – Heimreise

Heute endet Ihre Auszeit in Israel. Wir haben noch einen Ort ausgesucht, der Ihnen den Abschied leichter machen sollen: Caesarea Marritima, die alte Römerstadt am Mittelmeer, bietet neben einer beeindruckenden Ausgrabungsanlage mit großer Arena eine sehr schöne Strandpromenade.

Caesarea Marritima

Am Mittag erreichen Sie den Flughafen für den Rückflug.

Flüge

Sie fliegen mit ELAL:
Hinflug, 28.4.2021
Frankfurt – Tel Aviv         LY 358         10:55– 16:05 Uhr*
Rückflug, 6.5.2021
Tel Aviv – Frankfurt      LY 355         14:45 – 18.10 Uhr*
* Die angegebenen Zeiten sind Ortszeiten und gelten vorbehaltlich Änderungen!

Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in Pilgerhäusern in Jerusalem und in Tiberias.
1. – 6. Tag: Deutsches Hospiz St. Charles in Jerusalem

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Ein wunderbarer Ort-nach langem Besichtigungstag-die Seele baumeln zu lassen!Die Schwestern u Volontäre sehr freundlich u aufmerksam.-Die Zimmer frisch renoviert,die Betten hervorragend!Fernsehen gibt es nicht,aber braucht man den?Dafür gibt es einen weitläufigen herrlichen,liebevoll angelegten Garten mit vielen Nischen u Bänken um den Tag Revue passieren zu lassen.-Erwähnenswert ist auch das Essen !Fazit:Eine Oase,wenn man das Besondere sucht und liebt!

6. – 9. Tag: L’Oasis Emmanuel in Tiberias

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Die Leute der Kommunität sind super freundlich. Die Zimmer einfach, mit kleiner Nasszelle. Klimaanlage, Blick direkt auf den See. Frühstück einfach aber gut. Die Zimmer sind sauber, Handtücher werden gestellt. „

Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer 1.965,- €
Einzelzimmerzuschlag  225,- €

Bitte beachten Sie auch unsere Doppelzimmer-Börse

Mindestteilnehmeranzahl/Anmeldeschluss

15 bis spätestens 4.2.2021

Leistungen

  • Linienflug wie beschrieben
  • Steuern, Gebühren und Zuschläge*
  • 8 x Übernachtung mit Frühstück
  • 8 x Abendessen laut Programm
  • Transfers und Rundreise in landestypischen Reisebus
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Kopfhörersystem für die Führungen
  • Trinkgeldpauschale für Busfahrer und Reiseleiter

* Bei einer unvorhersehbaren Erhöhung von Steuern, Gebühren oder Zuschlägen insbesondere Kerosinzuschlägen behalten wir uns eine entsprechende Preiserhöhung vor.

Stornierung/Versicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-kostenversicherung inkl. Abbruchversicherung der Barmenia AG ohne Selbstbehalt zum Preis von 69,60 € p. P. im Doppel- und 79,85 € p. P. im Einzelzimmer.

Außerdem empfehlen wir den Abschluss eines Versicherungskompaktpakets mit Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisehaftpflicht-, Reiserecht-schutzversicherung zum Preis von 9,- € p. P.

Eine Anmeldung ist möglich ab Mitte September 2020! Bitte abonnieren Sie HIER unseren Newsletter und Sie werden informiert, sobald die Anmeldung möglich ist.

Wenn Sie Fragen haben, treten Sie mit Msgr. Schumacher hier in Kontakt.

EINREISE
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Israel einen mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültigen Reisepass. Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an uns, damit wir Sie über die Einreisebestimmungen informieren können. Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.

Wichtiger Hinweis

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Sorry: Termine verwechselt!

Bei unserem letzten Beitrag wurden leider die Termine verwechselt. Aber dank unseren aufmerksamen Leserinnen und Lesern konnten wir den Fehler korrigieren. Hier die richtigen Termine für 2021:

28.4. – 6.5.2021 Auszeit im Heiligen Land (Ausschreibung 2020)
17.5. – 22.5.2021 Reise an den Bodensee

Sobald die Ausschreibungen fertig sind, erhalten Sie hier und im Newsletter Nachricht.

„Reset“ für alle Reisen 2020

Jetzt steht es fest: für alle unsere geplanten Reisen mussten wir den „Reset“-Knopf drücken und sie von 2020 nach 2021 verschieben.
Auch unsere „Wein- und Genußreise“ zu Weingütern in Israel und Palästina im November 2020 können wir nicht durchführen. Die Tagesfahrt an den Mittelrhein, die für den April geplant war und die wir dann im Herbst durchführen wollten, kann auch erst 2021 stattfinden, da die geplanten Besichtigungen nicht möglich waren.

Es sind harte Zeiten für unseren langjährigen Partner, Arche-Noah-Reisen in Trier. Alle Mitarbeiterinnen sind in „Kurzarbeit“. Wir stehen in Kontakt und hoffen mit ihnen auf 2021.

Für zwei Reisen gibt es schon Daten, aber noch keine Ausschreibung, da noch nicht alle Preise vorliegen.

28.4. – 6.5.2021 Auszeit im Heiligen Land (Ausschreibung 2020)
17.5. – 22.5.2021 Reise an den Bodensee

Wenn Sie diese Seite abonniert haben, werden Sie immer aktuell informiert. Gerne dürfen Sie die Adresse auch weitersagen.
Bleiben Sie gesund!

Die Etrusker müssen auf unseren Besuch verzichten

Heute müssen wir leider die Absage unserer September-Reise zu den Etruskern im Latium nördlich von Rom bekanntgeben. Wir haben die notwendige Anmeldezahl nicht erreicht. Kein Wunder in diesen Corona-Zeiten, in denen sich kaum jemand langfristig für eine Busreise entscheidet.
Mit unserem Partner Arche-Noah-Reisen hoffen wir auf bessere Zeiten. Unsere Wein-Kultur-Reise nach Israel im November 2020 ist nach wie vor im Programm in der Hoffnung, dass wir sie durchführen können. Abonnieren Sie unseren Blog und Sie sind immer aktuell informiert.

Etruskische Nekropole – Michael Franke