Mittelrhein-Ausflug wird verschoben

Die Bundesregierung hat alle Busreisen bis auf Weiteres untersagt. Deshalb müssen wir leider unsere für den 4.4.2020 geplante Tagesfahrt an den Mittelrhein in den Sommer oder Herbst verschieben. Arche-Noah-Reisen wird Sie informieren! Als kleine Entschädigung haben wir einige Fotos für Sie zusammengestellt, die Ihnen die Vorfreude auf eine interessante Fahrt erhalten können.

Beachten Sie in diesen schwierigen Zeiten auch den Blog:
WortzumTag mit täglichen Impulsen in der Fastenzeit
Dort gibt es auch eine WhatsApp-Gruppe, die einlädt zum Austausch.

Bleiben Sie behütet und gesund!

Etwas ganz Besonderes: Kulinarische Reise nach Israel

Weinbau hat im Nahen Osten eine lange Tradition. Schon zu Beginn des 2. Jhdt. wird Palästina in einer ägyptischen Erzählung dafür gepriesen, dass es dort mehr Wein als Wasser gibt. Wein spielte im Alltag des Volkes Israel eine besondere Rolle. Er war Bestandteil einer jeden ordentlichen Mahlzeit. An weit über 300 Stellen wird in der Bibel vom Wein, vom Weinstock, vom Weinberg, vom Winzer, von der Traube oder Kelter gesprochen.

Grund genug, um sich im Weinland Israel umzuschauen und den Wein vor Ort zu kosten – sowohl im Norden in Galiläa als auch im Süden in der Wüste. Sechs Weingüter stehen auf dem Programm und natürlich auch die Heiligen Stätten der großen Weltreligionen. Lernen Sie das Land einmal von einer ganz anderen Seite her kennen.
Begleitet wird diese einzigartige Reise von Dr. Andreas Archut, einem ausgewiesenen Weinkenner („Anerkannter Berater für deutschen Wein“) und Monsignore Wilfried Schumacher, der Land und Leute von vielen Reisen her kennt.

Programmverlauf(Änderungen vorbehalten)
1.Tag: Montag,09.11.2020
Sie treffen sich um 8 Uhr auf dem Flughafen Frankfurt und fliegen mit ELAL nach Tel Aviv. Fahrt zum Hotel Dan Panorama. ( Aus TripAdvisor: Von der Reception über Speisesaal bis Zimmermädchen sehr, sehr freundliches Personal. Grosser Pool, Frühstück sehr ausgiebig).

2.Tag: Dienstag,10.11.2020
Rundfahrt in Tel Aviv.Die Stadt wird aufgrund ihrer Sammlung von über 4.000Gebäuden, die überwiegend im Bauhaus-Stil gebaut wurden, auch als Weiße Stadt bezeichnet. Seit 2003 gehört die Weiße Stadt von Tel Aviv zum UNESCO-Welterbe. Besuch der Neve Zedek Nachbarschaft,das erste jüdische Viertelaußerhalb der Stadtmauern von Jaffa. Zu Mittag geht es nach Shuk Hacarmel, ein Obst- und Gemüsemarkt mit Möglichkeit zu Verkostungen an verschiedenen Essensständen.

Am Nachmittag Fahrt nach Latrun, wo die Trappisten-Mönche ein Weingut betreiben. Das Kloster stellt qualitativ hochwertige Weine und Olivenöle her. Abendessen in einem Restaurant in Jaffa.

3.Tag: Mittwoch,11.11.2020
Fahrt in die von Herodes des Großen erbaute Stadt Caesarea. Sie besichtigen die Ausgrabungen: den Cardo, das Römische Theater und das Aquädukt. Weiterfahrt nach Haifa, wo Sie eine Stadtrundfahrt entlang der Panoramastraße unternehmen. Vom Berg Carmel genießen Sie einen Blick über die Bucht von Haifa,den Baha’iTempel, die Baha’i Gärten und die Templer Siedlung(deutscheKolonie).

Ihr nächster Halt ist Kiryat Tivon mit
Besuch in der Weinkellerei Tulip mit Führung und Weinprobe. 2003 hat sich die Familie Itzhaki ihren lang gehegten Traum erfüllt und ein Weingut gegründet, das die Herstellung von Qualitätswein mit sozialer Verantwortung verbindet.

Sie übernachten in Haifa im Hotel Leonardo Plaza. (Aus TripAdvisor: Ein klarer Pluspunkt für Hotel ist sein sehr nettes und zuvorkomendes Personal. Frühstück: landestypisch üppig und lecker! Frühstücksraum und Zimmer und sind blitzsauber und gut gepflegt. )

4.Tag: Donnerstag,12.11.2020
Fahrt nach Akko.Den besonderen Charme der Stadt macht ihr arabisches Flair aus, den Sie bei einem Streifzug durch den orientalischen Bazar genießen können. Besichtigung der unterirdischen Kreuzfahrerstadt (UNESCO-Weltkulturerbe), das frühere Wohngebiet der Johanniter,und vorbei an der El-Jazzar-Moschee.
Nach einem Halt an der Hochzeitskirche in Kana erreichen Sie Nazareth, den Heimatort Jesu. Dort besichtigen Sie die Heiligen Stätten: Verkündigungskirche und Marienbrunnen. Weiterfahrt nach Tiberias. Dort wohnen Sie zwei Nächte im Hotel Lake House Hotel.

5.Tag:Freitag,13.11.2020
Am heutigen Tag erkunden Sie die Landschaft rund um den See Genezareth, mit 212 m unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Süßwassersee der Erde. Am Morgen unternehmen Sie eine geruhsame Bootsfahrt auf dem See Genezareth. Danach besuchen Sie die Ruinen der Stadt Kapernaum mit einer fast 2000 Jahre alten Synagoge. Vom Berg der Seligpreisungen haben Sie einen beeindruckenden Ausblick auf den See. Am Nachmittag fahren Sie in die
Golan Height Winery in Katzrin. Abendessen in einem Restaurant.

Die Golan Winery stellt sich vor

6. Tag: Samstag,14.11.2020
Heute verlassen Sie Galiläa im Norden Israels und fahren durch das Jordantal in den Süden, in die Wüste Negev. Unterwegs warten einige Highlights auf Sie: die Ausgrabungen von Qumran. Unter den Jahrtausendealten Schriftrollen,die man dort gefunden hat, befindet sich auch das jetzt neu entzifferte Manuskript mitHinweisen auf jährliche Wein-und Oliven-Erntedankfeste, die es heutzutage imJudentum nicht mehr gibt. In der Mittagspause und Möglichkeit zu einem schwerelosen Bad im Toten Meer, ein Erlebnis der besonderen Art.

Anschließend besuchen Sie die Yatir Winery, am Rand der Wüste Negev, dort wo die judäischen Hügel und die Wüste aufeinander treffen.

Auf 900m Höhe wird dort wieder Wein angebaut – wie schon einmal vor 3000 Jahren. Einen Steinwurf entfernt ist der Tel Arad, eine der ältesten Kultstätten der jüdischen Religion. Lassen Sie sich einstimmen mit dem Video auf der Webseite.

Sie übernachten zwei Nächte im Hotel Desert Irus in der Wüstenstadt Yerucham. – Aus TripAdvisior: Wer im nördlichen Negev unterwegs ist, trifft mit dem Desert Iris Notel in Yeruham eine gute Wahl: Die „Zimmer“ sind recht große Suiten, bestehend aus Wohnraum, Schlafraum, Badezimmer (dazu gehört noch eine Terrasse) – alles sehr ordentlich und sauber. Sie befinden sich in kleinen Bungalows hinter dem Hauptgebäude. Das abendliche Buffet wie auch das Frühstücksbüffet sind landestypisch und von guter Qualität.

7.Tag: Sonntag,15.11.2020
Heute geht es noch tiefer hinein in die Wüste Negev und Sie werden staunen, was dort möglich ist. Sie besichtigen die Nabatäerstadt Avdat. Auf der Akropolis von Avdat erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte und Kultur des Nabatäerreiches vor und nach Christus.

Unweit von Avdat liegt die Carmey Avdat Farm – eine üppige Wüstenoase in einem versteckten Flußbett mit grünen Weinbergen.

Die Weinreben sind auf den Überresten eines alten Weinbergs gepflanzt, und die ursprünglichen Terrassen und das Bewässerungssystem sind dieselben, die auch von Nabatäern verwendet wurden, die hier vor mehr als 1500 Jahren Trauben anbauten und Wein produzierten.

Am Nachmittag genießen Sie in Sde Boqer, wo David Ben Gurio, der Gründer des Staates Israel, begraben ist, den Sonnenuntergang, der die Wüste Zin in ein wunderschönes Licht taucht.

8.Tag: Montag,16.11.2020
Heute fahren Sie nach Jerusalem. Vorher aber machen Sie noch Station in Bethlehem. Sie besuchen die Altstadt mit der Geburtskirche Jesu.
Am Nachmittag ist das Weingut Cremisan der Salesianer Don Boscos Ihr Ziel. Dort wird nicht nur prämierter Wein aus autochthonen Reben des Nahen Ostens produziert, auch der 35Jahre gelagerte Brandy lässt die Geschmacksnerven explodieren. Ein Höhepunkt unserer Reise, denn das sehr professionell betriebene Weingut stellt seinen Gewinn für die Arbeit des Salesianerordens zur Verfügung.

Am Abend fahren Sie weiter nach Jerusalem, wo Sie in Ost-Jerusalem Quartier beziehen. Das Hotel Ritz wird von christlichen Arabern betrieben. Aus TripAdvisor: Alles in ordentlichem Zustand und das Frühstück war auch ok. Bemerkenswert ist allerdings das Personal. Selten so nette und zuvorkommende Menschen erlebt. Wir haben uns pudelwohl gefühlt .

9.Tag Dienstag, 17.11.2020
Heute erhalten Sie ein Eindruck von der Jerusalemer Altstadt mit ihren christlichen, jüdischen und muslimischen Vierteln. Sie beginnen auf dem Ölberg, von wo aus sich Ihnen ein Panoramablick über die Stadt bietet. Nach der Besichtigung der Paternosterkirche steigen Sie
zu Fuß den Palmsonntagweg hinab zur russisch-orthodoxen Kirche, die nur an zwei Tagen in der Woche für Besucher geöffnet ist. Weiter geht es zum Garten Gethsemane.
In der Altstadt angekommen, besichtigen Sie die St. Anna Kirche, eine Kirche aus der Zeit der Kreuzfahrer. Von dort aus Gang über die sogenannte Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Unterwegs erwartet Sie das österreichische Hospiz mit Köstlichkeiten aus Österreich und mitten im Bazar lädt das „Holy Rock-Café“ zu einer Teepause ein . Durch den arabischen Bazar gelangen Sie ins jüdische Viertel, vorbei am Cardo, der antiken Einkaufsstraße. Von hier aus steigen Sie hinunter zum ehemaligen Tempelplatz mit der gewaltigen Stützmauer, der sogenannten Klagemauer, dem wichtigsten Heiligtum der Jüdinen und Juden. Darüber erhebt sich der Tempelberg mit dem Felsendom und der Al-Aksa-Moschee, die Sie von außen bewundern können.

Mittwoch 18.11.2020
Heute müssen Sie Abschied nehmen von Israel. Am Vormittag haben Sie Zeit für einen letzten Besuch in der Stadt. Gegen Mittag bringt Sie der Bus zum Flughafen. Sie fliegen zurück nach Frankfurt, wo Sie nach Flugplan um 18.20 Uhr landen werden.

Der Preis
Ein besondere Reise zum Preis von 2898 € pro Person im Doppelzimmer.
Einzelzimmer Zuschlag 865.- € (bitte beachten Sie auch unsere Doppelzimmerbörse)

Leistungen
• Linienflug wie beschrieben
• Flughafensteuern und -gebühren in Höhe von z.Zt.209€ pro Person*
• 9x Übernachtung mit Frühstück
• 9x Abendessen laut Programm
• Transfers und Rundreise in landestypischen Fahrzeugen
• Eintrittsgelder und Weinproben laut Programm
• qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
• Kopfhörersystem für die Führungen

Ein ehrlicher Preis ohne versteckte Nebenkosten. Hinzu kommt nur noch Ihr persönlicher Bedarf.

*Bei einer unvorhersehbaren Erhöhung von Steuern, Gebühren oder Zuschlägen insbesondere Kerosinzuschlägen behalten wir uns eine entsprechende Preiserhöhung vor.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen bis 17.8.2020

Unser Reiseveranstalter:
Arche Noah-Reisen GmbH Trier.
Telefon:0651 975550
info@arche-noah-reisen.de

Ausschreibung der Reise bei Arche-Noah-Reisen
Anmelden können Sie sich ganz bequem hier!

Keine Sorge: Sie müssen die Weine nicht vor Ort kaufen und nach Hause schleppen. Alle Weingüter liefern auch nach Deutschland bzw. haben hier Bezugsquellen!

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung incl. Abbruchversicherung der Barmenia AG ohne Selbstbehalt zum Oreis von 110,60 € p.P. Im Doppel-und 151,60 € p.P. Im Einzelzimmer.
Außerdem empfehlen wir den Abschluss eines Versicherungskompaktpakets mit Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisehaftpflicht-, Reiserechtschutzversicherung zum Preis von 10,-€ pro Person.
Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Israel einen mindestens 6 Monate über die die Ausreise hinaus gültigen Reisepass. Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an Arche-Noah-Reisen, damit man Sie dort über die Einreiseisebestimmungen informieren kann.
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben.Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standartimpfungen.
Wichtiger Hinweis:
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Wenn Sie noch Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf!

Frühling 2020: Geistliche Tage im Heiligen Land

Sonnenaufgang am See Genezareth

Kommen Sie mit ins Heilige Land. Mit einer kleinen Gruppe. Wohnen Sie in christlichen Gästehäusern. Nehmen Sie sich diese Auszeit. Kommen Sie zu sich selbst. Sammeln Sie neue Eindrücke! Lernen Sie andere Kulturen kennen! Sie müssen nichts planen, sondern werden geführt in einem Land, das geprägt ist von der Spiritualität der drei großen Weltreligionen, Judentum, Christentum, Islam. Das Programm bietet genügend Raum für das eigene Erleben.

Begleitet wird die Reise von Msgr. Wilfried Schumacher, der durch seine vielen Israel-Reisen ein ausgewiesener Kenner des Landes ist und als „Geistlicher Begleiter“ schon viele Menschen begeistert hat. Er wird Ihnen die einzelnen Orte erschließen, wird die geistliche Bezüge herstellen und steht Ihnen auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. Er wird Sie einladen zu Gottesdiensten und Gebetszeiten.

Ihr Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Freitag, 08.05.2020            Anreise

Sie fliegen ab Köln/Bonn über Wien nach Tel Aviv. Vom Flughafen bringt Sie der Bus hinauf nach Jerusalem. (wörtlich „Stadt des Friedens“). Die Stadt liegt 800 m über NN. Für die Juden ist Jerusalem nicht nur ein geografischer Ort. Die Stadt des Friedens markiert die Sehnsucht der Menschen nach Frieden für Körper und Seele, nach Harmonie von Himmel und Erde. Sie wohnen bei den deutschen Ordensschwestern im St. Charles-Gästehaus. Die besondere Atmosphäre des Hauses und sein Garten sind wahrlich eine Oase

2. Tag: Samstag, 09.05.2020         Jerusalem

Jerusalem – Ölberg aus

Es erwartet Sie eine Stadt, die Juden, Christen und Muslimen heilig ist. Es gibt während des Weges heute ausreichend Zeit, immer wieder einmal innezuhalten und sich bewusst zu werden, welche biblischen Orte dort lokalisiert werden. Sie beginnen den Weg auf dem Ölberg in der Vaterunser-Kirche. Mit einem einzigartigen Blick auf die Stadt haben Sie die Möglichkeit, mit der Gruppe einen Gottesdienst zu feiern. Die großen Friedhöfe am Ölberghang erzählen von jüdischer Begräbniskultur. Der Weg führt Sie an Gethsemani vorbei durch das Kidron-Tal in die Altstadt von Jerusalem, deren Viertel sich Juden, Christen und Muslime teilen. In der Altstadt liegt das Österreichische Hospiz, von Kennern geschätzt als ein Ruhepol inmitten der lärmenden Stadt und bestens geeignet für eine Mittagspause.

Der Weg führt Sie anschließend weiter mitten durch den orientalischen Basar über die „Via Dolorosa“ zur Grabeskirche. Den Abschluss bildet die evangelische Friedenskirche. Dort können Sie noch einmal gemeinsam zurückschauen auf einen an Eindrücken reichen Tag. Durch das Jaffa-Tor geht es dann wieder Richtung Quartier

3. Tag: Sonntag, 10.05.2020       Jerusalem

Der Sonntag beginnt für Sie mit einem Gottesdienst auf dem Berg Zion, einem Besuch in der Dormitio-Abtei der deutschen Benediktiner und dem Abendmahlsaal. Durch das jüdische Viertel geht es zur Klagemauer, dem Heiligen Ort der Juden, Überreste des jüdischen Tempels, der im 1. Jh. zerstört wurde. Der Nachmittag ist zu Ihrer freien Verfügung. Sie können durch die Altstadt bummeln oder auch der Neustadt einen Besuch abstatten und vielleicht im besten Humus-Lokal der Stadt zu Mittag essen.

4. Tag: Montag, 11.05.2020        Bethlehem

Heute fahren Sie nach Palästina ins Westjordanland. Sie haben die Möglichkeit, mit der Gruppe Gottesdienst auf den Hirtenfeldern zu feiern und besuchen anschließend die Geburtskirche, wo nach alter Überlieferung der Ort der Geburt Jesu verehrt wird. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Salesianer in Bethlehem. Der katholische Orden leistet dort seit 1891 Friedensarbeit. Sie erfahren etwas über deren Arbeit.

Dazu gehört auch eine Werkstatt, in der Palästinenser lernen, Olivenholzschnitzereien herzustellen. Es lohnt sich, dort Mitbringsel einzukaufen und so die Christen im Heiligen Land zu unterstützen

Ein besonderer Höhepunkt wird der Besuch auf dem Weingut der Salesianer in Cremisan sein. Weinanbau hat im Nahen Osten eine lange Tradition. An 300 Stellen wird in der Bibel vom Wein, vom Weinstock, vom Weinberg oder vom Winzer gesprochen. Die Winzer in Bethlehem stellen Ihnen Ihre Arbeit vor und selbstverständlich können Sie die Weine auch kosten. 

5. Tag: Dienstag, 12.05.2020      Galiläa

Heute wechseln Sie den Standort. Sie fahren hinunter in das Jordan-Tal, machen Station an der Herberge des barmherzigen Samariters und an der Taufstelle Jesu, bevor Sie im Norden den See Genezareth erreichen. Hier wohnen Sie im L’Oasis, dem Gästehaus der Gemeinschaft Emmanuel.

6. Tag: Mittwoch, 13.05.2020      Nazareth – Berg Tabor

Sie besuchen Nazareth, den Heimatort Jesu mit der Verkündigungskirche und der Marien-Quelle. In der Stadt feiern Sie mit der Gruppe Gottesdienst. Nach der Mittagspause geht es zum Berg Tabor, der sich mit 588 m weithin sichtbar über die Jesreel-Ebene erhebt. Anders als Jesus mit seinen Jüngern müssen Sie nicht hinaufsteigen. Sie werden hinaufgefahren mit Kleinbussen. Oben empfängt Sie ein Ort, der nach alter Tradition als Ort der Verklärung Jesu gilt.

Verkündigungskirche in Nazareth

7. Tag: Donnerstag, 14.05.2020 Gegen um den See

Heute bleiben Sie am See Genezareth, der gesäumt ist von vielen Orten, an denen sich Jesus aufgehalten, gepredigt und gewirkt hat. Sie haben ausreichend Zeit, die einzelnen Stätten zu entdecken! Sie hören die alten Geschichten! Sie entdecken deren Spuren auch in Ihrem Leben!

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem See. Sie besuchen das biblische Magdala mit seinen ganz neuen Ausgrabungen. Danach fahren Sie hinauf auf den „Berg der Seligpreisungen“ und besuchen das biblische Kfar Nahum. Etwas Besonderes ist der Gottesdienst am Ufer des Sees Genezareth.

8. Tag: Freitag, 15.05.2020    Karmel – Caesarea – Heimreise

Heute endet Ihre Auszeit in Israel. Wir haben noch zwei Orte ausgesucht, die Ihnen den Abschied leichter machen sollen: Ein Besuch auf dem Berg Karmel mit seinem Ausblick über das Land. In Caesarea Maritima, der alten Römerstadt am Mittelmeer, sitzen Sie direkt am Meer und genießen noch einmal die israelische Küche.

Am frühen Nachmittag erreichen Sie den Flughafen. Rückflug über München nach Köln/Bonn.

Flüge

Sie fliegen mit Lufthansa und Austrian Airlines ab/bis Köln/Bonn:
Hinflug, 08.05.2020
Köln/Bonn – Wien          OS192        10:20 – 11:50 Uhr*
Wien – Tel Aviv              OS681        13:20 – 17:45 Uhr*

Rückflug, 15.05.2020
Tel Aviv – München        LH681         17:10 – 20:05 Uhr*
München – Köln/Bonn    LH1994       21:40 – 22:45 Uhr*

* Die angegebenen Zeiten sind Ortszeiten und gelten vorbehaltlich Änderungen!

Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in Pilgerhäusern in Jerusalem und in Tiberias.
1. – 5. Tag: Deutsches Hospiz St. Charles in Jerusalem

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Ein wunderbarer Ort-nach langem Besichtigungstag-die Seele baumeln zu lassen!Die Schwestern u Volontäre sehr freundlich u aufmerksam.-Die Zimmer frisch renoviert,die Betten hervorragend!Fernsehen gibt es nicht,aber braucht man den?Dafür gibt es einen weitläufigen herrlichen,liebevoll angelegten Garten mit vielen Nischen u Bänken um den Tag Revue passieren zu lassen.-Erwähnenswert ist auch das Essen !Fazit:Eine Oase,wenn man das Besondere sucht u liebt!

5. – 8. Tag: L’Oasis Emmanuel in Tiberias

Aus einer Bewertung bei TripAdvisor: „Die Leute der Kommunität sind super freundlich. Die Zimmer einfach, mit kleiner Nasszelle. Klimaanlage, Blick direkt auf den See. Frühstück einfach aber gut. Die Zimmer sind sauber, Handtücher werden gestellt. „

Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer 1.835,- €
Einzelzimmerzuschlag  190,- €

Bitte beachten Sie auch unsere Doppelzimmer-Börse

Mindestteilnehmeranzahl/Anmeldeschluss

15 bis spätestens 02.03.2020.

Leistungen

  • Linienflug wie beschrieben
  • Steuern, Gebühren und Zuschläge*
  • 7 x Übernachtung mit Frühstück
  • 7 x Abendessen laut Programm
  • Weinprobe in Bethlehem
  • Transfers und Rundreise in landestypischen Fahrzeugen
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Kopfhörersystem für die Führungen

* Bei einer unvorhersehbaren Erhöhung von Steuern, Gebühren oder Zuschlägen insbesondere Kerosinzuschlägen behalten wir uns eine entsprechende Preiserhöhung vor.

Stornierung/Versicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-kostenversicherung inkl. Abbruchversicherung der Barmenia AG ohne Selbstbehalt zum Preis von 69,60 € p. P. im Doppel- und 79,85 € p. P. im Einzelzimmer.

Außerdem empfehlen wir den Abschluss eines Versicherungskompaktpakets mit Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisehaftpflicht-, Reiserecht-schutzversicherung zum Preis von 8,- € p. P.

Hier geht es direkt zur Ausschreibung bei Arche-Noah-Reisen und zur Anmeldung

Wenn Sie Fragen haben, treten Sie mit Msgr. Schumacher hier in Kontakt.

EINREISE
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Israel einen mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültigen Reisepass. Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an uns, damit wir Sie über die Einreisebestimmungen informieren können. Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.

Wichtiger Hinweis

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die Etrusker: „das modernste Volk der Antike“

Bonnerinnen und Bonner werden sich vielleicht erinnern an die Fastentücher im Bonner Münster 2015. Der Bonner Künstler Michael Franke hat sie geschaffen: Eindrücke aus den Totenstädten der Etrusker. Der „Merian“ nennt sie „das modernste Volk der Antike“.
Woher sie kamen, weiß so richtig niemand.

Schon im sechsten Jahrhundert vor Christus sind sie auf dem Höhepunkt ihrer Macht: die Etrusker siedeln in Mittelitalien zwischen zwischen Tiber und Arno. Von dort aus haben sie die Poebene und Kampanien besetzt und beherrschten sie das Tyrrhenische Meer. Auf ihrem fruchtbaren Land bauten sie Wein, Oliven, Haselnüsse, Gemüse und Getreide an. Sie züchteten Rennpferde, Rinder, Schafe und Ziegen, jagten in den wildreichen Wäldern, und ihre Seen – Bolsena-, Bracciano-, Trasimenischer See – waren voller Fische.

Ihre Totenstädte und Gräber waren nicht nur Stätten des Todes, sondern auch Orte des Beginns einer unterirdischen Reise. Das Grab als heiliger Ort im Inneren der Erde wurde als Ausgangspunkt eines Reiseweges der Seele aufgefasst. Die Inspiration zu den Bildern erhielt Michael Franke im italienischen Ort Blera bei Rom, an dem sich ein etruskisches Heiligtum befindet.

Ein Hohlweg aus dem 7. Jahrhundert vor Christus kreuzt dort einen Tunnelgang. Ein Teil jenes Ganges führt in das Innere der Erde und in die Finsternis des Felsengesteins. Auf der anderen Seite strebt der Weg einer Lichtöffnung mit strahlender Helligkeit entgegen und führt zu einem Fluss.

Unsere Reise im September 2020 führt uns auf die Spuren der Etrusker. Alle Details und Einzelheiten finden Sie bei Arche-Noah-Reisen. Sie können sich jetzt schon anmelden. Im Sommer 2020 werden wir uns mit einem Atelierbesuch bei Michael Franke auf die Reise einstimmen.

Klimafreundlich reisen!

Die Experten sind sich einig: Ein vollbesetzter Bus ist die klimafreund-lichste Alternative, von A nach B zu kommen. Unsere Reisen in Deutschland und Europa werden mit modernen Reisebussen durchgeführt. Also reisen Sie mit uns ohne schlechtes Gewissen. In diesem Blog finden Sie unsere Angebote für 2020.
* Im Frühjahr eine Tagesfahrt ins Weltkulturerbe Mittelrhein
* Ende April 2020 zu den Juwelen am Bodensee
* Im September 2020 auf den Spuren der Etrusker ins Latium

St.Bernhard und der Honigschlecker

Er ist zweifellos der berühmteste Putto in der Wallfahrtskirche Birnau oberhalb des Bodensees: der Honigschlecker von Johann Anton Feuchtmayer. In der Mitte des 18.Jahrhunderts wurde die Kirche von den Salemer Zisterziensern in einer Pracht erbaut, die den hl. Bernhard von Clairvaux, der den Orden zu Beginn des 12.Jahrhunderts maßgeblich prägte, hätte erzürnen lassen.
Der Honigschlecker schmückt den Altar des Hl.Bernhard, dem seine Zeitgenossen den Spitznamen „Doctor mellifluus“ (honigfließender Lehrer) verliehen hatten, da ihm die Worte wie Honig aus dem Mund flossen. Bernhard war ein begnadeter Prediger.
Anfang Mai 2020 wollen wir die Wallfahrtskirche Birnau besuchen auf unserer Reise „Juwelen rund um den Bodensee“.

Weitere Stationen dieser Fahrt: Überlingen und Schloß Salem, Konstanz und die Insel Reichenau, Appenzell und St.Gallen, Lindau und eine Auffahrt auf den Pfänder. Auf dem Rückweg halten wir noch an in Stein am Rhein und besuchen zum Abschluß das Baseler Münster.

Mönche, Nonnen und ihre Klöster haben seit dem frühen Mittelalter die Landschaft rund um den Bodensee maßgeblich mitgestaltet. Deshalb prägen herausragende Zeugnisse kirchlicher Kunst und Kultur die internationale Bodensee-Region seit frühester Zeit. Ihre Kraft inspiriert und wirkt bis heute.

Wir reisen in einem bequemen Fernreisebus. Organisiert wird die Reise von Arche-Noah-Reisen Trier, mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten.
Alle Einzelheiten finden Sie HIER.
Beachten Sie auch unsere DOPPELZIMMER-BÖRSE.

Jetzt ist alles online – auch die Herbstreise 2020 ins Latium

Auf den Spuren der Etrusker und der Päpste im Mittelalter

„Das modernste Volk der Antike“, nennt der MERIAN-Reiseführer die Etrusker. Wir begegneten dieser einzigartigen Kultur auf unserer Reise ins Latium (nördlich von Rom), wo auch die Päpste des Mittelalters ihre Spuren hinterlassen haben. Ausschreibung und Anmeldung über Arche-Noah-Reisen, Trier HIER.
Foto: Wikipedia

Alle Reisen 2020 sind bei unseren Partnern jetzt auch online! Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Versäumen Sie nicht, unseren Newsletter zu bestellen, oder abonnieren Sie diesen Blog in der rechten Spalte. Dann sind Sie immer schnell informiert.

Heiliges Land Frühjahr 2020

Vom 1.-8.März 2020 reisen wir mit der Bildungsakademie Sigfridia ins Heilige Land. Galiläa und Jerusalem sind die Stationen dieser Reise, die von der St. Josef Pilgerreisen GmbH Biburg in Verbindung mit Gloria Reisen in Bethlehem durchgeführt wird. Die Ausschreibung der Reise und das Anmeldeformular finden Sie hier

Juwelen am Bodensee

Vom 26.April – 1.Mai 2020 geht es an den Bodensee, wo Mönche, Nonnen und ihre Klöster herausragende Zeugnisse kirchlicher Kunst und Kultur hinterlassen haben. Die Insel Reichenau steht genau auf dem Programm wie Konstanz, Überlingen, Lindau, Appenzell und St.Gallen, sowie eine Auffahrt auf den Pfänder bei Bregenz. Lesen Sie selbst die genaue Beschreibung hier und melden Sie sich dort auch an.

Tagesfahrt Weltkulturerbe Mittelrhein

Unsere „Reisesaison“ starten wir mit einer Tagesfahrt am 4.April 2020 an den Mittelrhein. Wir besuchen Orte, an denen man oft nur vorbeifährt, die aber trotzdem kleine architektonische Kleinode bieten. Lesen Sie selbst hier und melden Sie sich dort auch an.

Wein-Reise nach Israel und Palästina
Im Spätherbst 2020 oder Frühjahr 2012 planen wir eine kulinarische Reise ins Heilige Land. Begleitet von einem Wein-Experten besuchen wir Weingüter im Norden und Süden Israels und in Bethlehem. Wir sind noch in der Planungsphase. Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer aktuell informiert.

Alle Reisen wurden konzipiert und werden begleitet von Msgr. Wilfried Schumacher. Bitte beachten Sie die Details in den Ausschreibungen unserer Partner.

Die ersten Reisen 2020 sind online! – Anmeldung möglich.

Die ersten Reisen 2020 sind bei unseren Partnern jetzt auch online! Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Versäumen Sie nicht, unseren Newsletter zu bestellen, oder abonnieren Sie diesen Blog in der rechten Spalte. Dann sind Sie immer schnell informiert.
Hier eine erste Übersicht:

Heiliges Land Frühjahr 2020

Vom 1.-8.März 2020 reisen wir mit der Bildungsakademie Sigfridia ins Heilige Land. Galiläa und Jerusalem sind die Stationen dieser Reise, die von der St. Josef Pilgerreisen GmbH Biburg in Verbindung mit Gloria Reisen in Bethlehem durchgeführt wird. Die Ausschreibung der Reise und das Anmeldeformular finden Sie hier

Juwelen am Bodensee

Vom 26.April – 1.Mai 2020 geht es an den Bodensee, wo Mönche, Nonnen und ihre Klöster herausragende Zeugnisse kirchlicher Kunst und Kultur hinterlassen haben. Die Insel Reichenau steht genau auf dem Programm wie Konstanz, Überlingen, Lindau, Appenzell und St.Gallen, sowie eine Auffahrt auf den Pfänder bei Bregenz. Lesen Sie selbst die genaue Beschreibung hier und melden Sie sich dort auch an.

Tagesfahrt Weltkulturerbe Mittelrhein

Unsere „Reisesaison“ starten wir mit einer Tagesfahrt am 4.April 2020 an den Mittelrhein. Wir besuchen Orte, an denen man oft nur vorbeifährt, die aber trotzdem kleine architektonische Kleinode bieten. Lesen Sie selbst hier und melden Sie sich dort auch an.

Noch nicht online, aber schon terminiert

Vom 19.9. – 26.9. heißt das Ziel Latium, nördlich von Rom. Wir begeben uns auf die Spuren der Etrusker und der Päpste im Mittelalter. Sobald die Reise online ist, erfahren Sie es bei uns.

Wein-Reise nach Israel und Palästina
Im Spätherbst 2020 oder Frühjahr 2012 planen wir eine kulinarische Reise ins Heilige Land. Begleitet von einem Wein-Experten besuchen wir Weingüter im Norden und Süden Israels und in Bethlehem. Wir sind noch in der Planungsphase. Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer aktuell informiert.

Alle Reisen wurden konzipiert und werden begleitet von Msgr. Wilfried Schumacher. Bitte beachten Sie die Details in den Ausschreibungen unserer Partner.

In Planung

24.10.-4.11.2019
Israel und Jordanien

weitere Infos bei Arche-Noah-Reisen


Frühjahr 2020
Weltkulturerbe Mittelrheintal
mit Bingen, Boppard, Bacharach
demnächst mehr hier

Frühjahr 2020
Kirchen, Klöster, Weltkultur
Juwelen rund um den Bodensee

demnächst mehr hier

19. – 26.September 2020
Auf den Spuren der Etrusker und der Päpste im Mittelalter
Reise ins Latium/Italien demnächst mehr hier

Frauen im Chorgestühl

Im mittelalterlichen Chorgestühl des Erfurter Doms saßen die Domherren zwischen den Frauen. 50 Frauenfiguren teilten ursprünglich die 89 Sitze aus Eichenholz – geschnitzt Ende des 14.Jahunderts. Den Frauen von heute reichen die Holzfiguren nicht mehr. Verständlicherweise drängen sie leibhaftig ins Chorgestühl.

Die Reisegruppe des Bonner Münster-Bauvereins hatte die Ehre in die Freude vom Generalvikar des Bistums Erfurt, Prälat Raimund Beck durch den Dom geführt zu werden. Sie sahen nicht nur das Chorgestühl. Sie bestaunten die 56qm große Darstellung des Christopherus und erspähten in dem Fresko das Gesicht eines Muselmanen, der an die „Türken-Gefahr“ am Ende des 15.Jahrhunderts erinnerte. Der Einhorn-Altar findet das Interesse der jungen Frauen und vor dem Dom sieht man die verzweifelten Jungfrauen mit ihren leeren Ölgefässen.

Fast noch interessanter als der Dom war das Gespräch mit dem Generalvikar über die pastorale Situation in dem noch jungen Bistum in einem der jungen Bundesländer.

Beim Stadtrundgang sah man die Fassaden der Häuser aus unterschiedlichen Jahrhunderten. 30Jahre nach der Wiedervereinigung ein gelungenes Beispiel für den Ausbau Ost.

Ein besonderes Schmankerl am Weg: die Predigerkirche, wo einst der Mystiker der Meister Eckhart gelebt hat. Die Madonna mit dem gealterten Jesus fand das besondere Interesse.

Dies war der letzte Beitrag von dieser Reise. Wenn Sie sich für mich und meine Texte interessieren, lesen Sie nach auf meinen Blogs: http://Blog.wilfried-Schumacher.de oder http://WWW.wortzumtag.blog

Den nächsten Reise-Blog gibt es hier wieder im August. Dann geht es in den Elsass.